Methoden

SYSTEMISCHE BERATUNG
Kerngedanke der systemischen Therapie ist die Annahme, dass der Schlüssel zur Veränderung und zum Verständnis von Problemen eher im familiären Zusammenhang, als in der behandelten Person alleine zu finden ist.
Zur Arbeits- und Hypothesenbildung werden in From einer Genogrammarbeit (einer grafischen Darstellung) die in Familienbeziehungen wiederkehrenden Konstellationen dargestellt. Verhaltensmuster, beziehungsbestimmende psychologische Faktoren und sich immer wiederholende negative Verhaltensweisen werden visualisiert und analysiert.
Ursachen und Gründe für seelische und psychosomatische Belastungen können deutlich werden. Einschränkende Glaubenssätze, die einen großen Einfluss auf Handlungsweisen und Einstellungen im Leben haben, können bewusst gemacht und in nützliche Glaubenssätze verändert werden.

Anwendungsgebiete
Burnout- Syndrom
depressive Verstimmungen
Beziehungsprobleme
Familienprobleme
mangelnder Selbstwert
fehlende Stressbewältigung
Angstgefühle / depressive Neigung
Lebenskrisen
dysfunktionale Muster und Verhaltensweisen


WINGWAVE - COACHING
Das wingwave-Coaching ist ein Kurzzeit-Coaching-Konzept. Es ist eine Kombination aus bewährten, psychologischen Coachingelementen. Vereint werden hier die Bilaterale Hemisphärenstimulation, das Neurolinguistische Programmieren sowie der Myostatik-/O-Ringtest.
Bei der Bilateralen Hemisphären-Stimulation sollen mit schnellen Winkbewegungen, denen die Augen folgen, „wache“ REM-Phasen (Rapid Eye Movement- schnelle Augenbewegungen während der Traumphasen im Schlaf) ausgelöst werden. Diese können das Verarbeitungspotential des Gehirns aktivieren.
Bei der Neurolinguistischen Programmierung (NLP) werden Methoden aus der klientenzentrierten Gesprächsführung und der lösungsorientierten Kurzzeittherapie angewendet, z.B. zur Veränderung von negativen Glaubenssätzen. Der Myostatiktest (Muskeltest) dient der gezielten Planung von optimalen Coachingprozessen und zur Erfolgskontrolle.

Anwendungsgebiete
jegliche Formen von Stress
Umgang mit Angstsituationen, z.B. Prüfungsangst
Vorbereitung auf Spitzenleistung z.B. im Sport
Umgang mit schwierigen Lebenssituationen
Veränderung von unerwünschtem Verhalten
innere Stärkung
körperlicher Stress, wie z.B. Schlafmangel
Veränderungen von leistungseinschränkenden Glaubenssätzen


PSYCHOSOMATISCHE ENERGETIK
Wenn sich Menschen unwohl fühlen, nicht genug Kraft haben und sich körperliche Symptome einstellen, können ungelöste seelische Konflikte die Ursache sein. Der Körper verfügt dann nicht mehr über genügend Energie, um seine Selbstheilungskräfte wirksam einsetzen zu können. Die Therapie mit der Psychosomatischen Energetik- kurz PSE genannt- basiert darauf, unsere Regulationsfähigkeit wieder herzustellen, in dem Blockaden im Energiefluss - Schicht für Schicht- beseitigt werden können. Es handelt sich hierbei um einen dynamischen Prozess, der individuell verschieden verläuft.

ANWENDUNGSGEBIETE
Lebensenergie steigern
Belastbarkeit erhöhen
persönliches Potential entfalten
eigene Mitte finden
chronische Krankheit
(zusätzlich zur üblichen Therapie)